Satzung

Satzung


§1

 

1.                  Der Vogelfreunde Bautzen eV mit Sitz in Bautzen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes steuerbegünstigte Zwecke der Abgabeordnung.

 

2.   Zweck des Vereins ist:

·         Pflege und Förderung des Vogelschutzes , der Vogelzucht und der Erhaltung bedrohter Arten

·         Bekämpfung unlauterer Machenschaften in der Vogelzucht, der Haltung und des Handels

·         Nährung der gemeinsamen Interessen der Mitglieder als Vogelliebhaber und Züchter

·         Ständiger Erfahrungsaustausch aller interessierten Mitglieder zu aktuellen Problemen der Zucht und Haltung

·         Durch eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit soll die Liebe der Menschen zu den Tieren gefördert werden

·         Aktiv den Schutz der Natur und Umwelt zu unterstützen

·         Die artgerechte Haltung der uns anvertrauten Vögel

 

1.                  Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

à                  Die Durchführung regelmäßiger Vereinsveranstaltungen mit wissenschaftlichen Vorträgen zum Vogelschutz, des Artenschutzes sowie der Zucht

à                  Die Durchführung von puplikationswirksamen Ausstellungen und regelmäßige Veröffentlichungen über die Arbeit des Vereins

                                                                          

§ 2

 

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

  

§ 3

 

Mittel des Vereins dürfen nur an die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keinerlei Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

  

§ 4

 

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.

 

§ 5

 

Bei Auflösung des Vereins ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden.

 

 

  

§ 6

 

Struktur und territorialer Tätigungsbereich:

1.                  Der Verein besteht aus Einzelmitgliedern des Landkreises Bautzen und Umgebung.

2.                  Die Tätigkeit erstreckt sich auf Bautzen Stadt, Land und Umgebung.

  

§ 7

 

Mitgliedschaft im Verein

1.       Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede Person werden, die das 18. Lebensjahr vollendet hat.

2.       Außerordentliche Mitglieder des Vereins können Personen unter 18 Jahren werden. Der Beitritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorsitzenden. Über die Aufnahme wird in der Mitgliederversammlung entschieden. Die Ablehnung eines Aufnahmegesuchs ist schriftlich mitzuteilen, braucht jedoch nicht begründet zu werden.

3.       Mit der Aufnahme erkennt das neue Mitglied die Satzung des Vereins an.

4.       Ehrenmitglieder können auf Vorschlag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung ernannt werden.

 

 

5.       Beendigung der Mitgliedschaft:

·         Durch Tod

·         Durch freiwilligen Austritt, der nur durch eine schriftliche Erklärung zum Ende des Geschäftsjahres und Einhaltung einer Kündigungsfrist von 6 Wochen erfolgen kann.

·         Durch Ausschluss aus dem Verein

 

Der Ausschluss aus dem Verein kann nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden:

à                  Wenn das Mitglied trotz Mahnungen mit der Bezahlung des Mitgliedsbeitrages 6 Monate in Rückstand gekommen ist

à                  Bei grobem Verstoß gegen diese Vereinssatzung

à                  Wenn sich das Vereinsmitglied unehrenhaft verhält oder das Ansehen des Vereins durch Äußerungen oder Handlungen schädigt.

 

§ 8

 

Rechte der Mitglieder:

1.       Alle Mitglieder haben das Recht an allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen und mitzuwirken.

2.       Ordentliche Mitglieder haben volles Stimmrecht und können im Verein Funktionen und Ehrenämter bekleiden.

3.       Außerordentliche Mitglieder haben bei Abstimmungen in der Mitgliederversammlung kein Stimmrecht und können nicht gewählt werden.

 

Bei vorgesehenem Ausschluss hat das Mitglied das Recht zur Anhörung vor dem Vorstand.

 

Pflichten der Mitglieder:

1.       Einhaltung der Satzung

2.       Aktive Teilnahme und tatkräftige Unterstützung der Veranstaltungen des Vereins

3.       Fristgemäße Zahlung des Beitrages bis 31. März des laufenden Geschäftsjahres

 

 

§ 9

 

Mitgliederversammlung

1.       Alle grundsätzlichen Angelegenheiten der Geschäftsführung des Vereins unterliegen der Mitgliederversammlung.

2.       Mindestens einmal jährlich findet eine ordentliche Hauptversammlung statt. Sie wird durch den Vorstand schriftlich  mindestens 4 Wochen vorher bekannt gegeben.

3.       Bei der Hauptversammlung werden Geschäftsbericht und Kassenbericht bekannt gegeben. Durch Abstimmung mit einfacher Mehrheit werden beide Berichte bestätigt.

4.       Die Vorstandsmitglieder werden durch die Hauptversammlung für die Dauer von 5 Jahren gewählt.

5.       Die Mitgliederversammlung entscheidet über

·         Wahl oder Abberufung der Mitglieder des Vorstandes

·         Die Festsetzunge der Mitgliederbeiträge

·         Ernennung von Ehrenmitgliedern

·         Ausschluss von Mitgliedern

·         Änderung der Satzung und Auflösung des Vereins

6.       Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Für Satzungsänderungen ist eine Mehrheit von Dreiviertel der erschienenen Mitglieder erforderlich.

7.       Über den Verlauf der Mitgliederversammlung, insbesondere über die Beschlüsse, ist ein Protokoll zu führen, das vom Schriftführer und dem Vorstand zu unterschreiben ist.

 

§ 10

 

1.                  Der von der Mitgliederversammlung alle 5 Jahre zu wählende Vorstand besteht aus:

à                  dem Vorsitzenden

à                  dem Stellvertreter

à                  dem Schatzmeister und

à                  dem Schriftführer.

2.                  Der Vorstand erledigt die laufenden Vereinsangelegenheiten, insbesondere obliegt ihm die Verwaltung des Vereinsvermögens.

3.                  Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung en bloque gewählt.

4.                  Sitzungen des Vorstandes werden vom Vorsitzenden und bei dessen Verhinderung von seinem Stellvertreter einberufen, so oft die Geschäftslage es erfordert oder wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder es beantragen.

5.                  Die Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden oder im Verhinderungsfalle, die, des die Sitzung leitenden Stellvertreters. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind. Über die Sitzungen des Vorstandes ist ein Protokoll zu führen, das die Anträge und Beschlüsse zu enthalten hat und vom  Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter und Schriftführer zu unterzeichnen ist. Scheidet während des Geschäftsjahres ein Vorstandsmitglied aus, so kann der Vorstand eine Ersatzperson bis zur Neuwahl selbst wählen.

6.                  Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig. Er kann einzelne Mitglieder mit Aufgaben betrauen.

 

§ 11

 

Finanzierung

1.                  Sie erfolgt durch die Mitgliedsbeiträge, Einnahmen von Veranstaltungen, Umlagen oder Spenden. Über die Höhe von Mitgliedsbeiträgen oder Umlagen beschließt die Hauptversammlung für das Geschäftsjahr.

2.                  Der Schatzmeister hat im Laufe des Geschäftsjahres alle Einnahmen und Ausgaben in ein Kassenbuch genau und übersichtlich, nach Daten geordnet, einzutragen. Sämtliche Ausgaben und Einnahmen sind zu belegen. Die Belege sind sofort zu nummerieren und gesammelt aufzubewahren. Am Schluss des Geschäftsjahres ist die Kasse abzuschließen und eine Aufstellung des Vereinsvermögens anzufertigen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

1.                  Die Kassenführung ist nach erfolgtem Abschluss von zwei gewählten Kassenprüfern zu überprüfen. Bei ordentlicher Kassenführung ist auf Antrag der Prüfer dem Schatzmeister durch die Hauptversammlung Entlastung zu erteilen. Die Kassenprüfer dürfen keine Vorstandsmitglieder sein.

2.                  Der Verein haftet mit seinem Eigentum.

 

§ 12

 

Vertretung im Rechtsverkehr

1.                  Der Verein ist eine juristische Person.

2.                  Gesetzliche Vertreter des Vereins sind der Vorsitzende, der Stellvertreter und der Schatzmeister. Zwei dieser Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam nach außen.

 

§ 13

 

Der Verein Vogelfreunde Bautzen e.V. ist Rechtsnachfolger der Sparte Ziergeflügel, Exoten, Kanarien Bautzen des VKSK der DDR.

 

 

§ 14

 

Auflösung des Vereins

Der Verein kann durch Beschluss der Hauptversammlung aufgelöst werden. Für den Auflösungsbeschluss ist die Anwesenheit von mehr als die Hälfte der Mitglieder und eine Mehrheit von Dreiviertel der erschienenen Mitglieder erforderlich.

Die Liquidation des Vereins erfolgt durch den Vorstand.

Das Vereinsvermögen fällt an den Förderverein Sächsische Vogelschutzwarte Neschwitz eV, welcher es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke nutzen muss.

Für bestehende Verbindlichkeiten haftet der Verein mit seinem Vermögen.

 

 

 

Schlussbestimmung

Die Satzung wurde von der Mitgliederversammlung des Vereins Vogelfreunde Bautzen eV am 01.12.2017 beschlossen und tritt mit Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.